Wirtschaftsminister Althusmann im Gespräch mit Landwirten und Verbänden

Am Freitag, den 06. Mai 2022 besuchte Wirtschaftsminister Bernd Althusmann den Landkreis Uelzen. Auf ihren landwirtschaftlichen Betrieb eingeladen hatte Juliane von der Ohe aus Haarstorf, Mitglied in der Regionalvertretung des Rübenanbauer- und Aktionärsverband Nord e.V. und Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung der CDU.

Althusmann diskutierte mit Vertretern aus Regionalpolitik, der Landtechnik (Firma Fasterholt), des Bauernverbandes Nordostniedersachsen e.V., der VSE und des Rübenanbauer- und Aktionärsverbandes Nord e.V. wie sich Ertrags- und Ernährungssicherheit mit dem steigenden Wasserbedarf für Feldberegnung unter Berücksichtigung des Klimawandels langfristig vereinbaren lassen.

Einen Lösungsansatz bietet das Uelzener Beregnungsunternehmen mit neuster Technik zur effizienten Ausbringung über ein Gestänge. Mit digitalen Anwendungen zur Ermittlung der Bodenfeuchte per Sonde, der automatischen Sektorensteuerung per App oder die Vernetzung von Daten einer eigenen Feldwetterstation werden modernste Techniken zur Unterstützung der Anbauer angeboten.

Voraussetzung ist die Netzabdeckung in ländlichen Regionen und die Kompatibilität der Anwendungen untereinander, waren sich alle Diskussionsteilnehmer einig. Eckhard Hinrichs, Vorsitzender des Rübenanbauer- und Aktionärsverbandes Nord e.V. machte klar: Die Politik muss für digitale Infrastruktur und Förderprogramme sorgen, damit sich diese Techniken in der Praxis rechnen!

Im Gespräch mit Digitalstaatssekretär Stefan Muhle wurden die Möglichkeiten zur Förderung von digitalen Beregnungstechniken erörtert. Es sollen weitere Gespräche folgen, um konkrete Maßnahmen zu erarbeiten.

Der niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung Dr. Bernd Althusmann.