Versuche zum Reihenabstand angelegt

Am 31.03. wurde der Großflächenversuch zum Reihenabstand am Standort Schellerten-Bettmar angelegt. Im Gemeinschaftsprojekt von Zuckerrübenanbauerverbänden, Grimme und Nordzucker geht es um die Kernfrage, ob mit einer Erhöhung des Reihenabstands vergleichbare Zuckererträge erzielt werden, wie beim Standard mit 45 cm. Begleitet wird das Projekt durch eine Bachelorarbeit an der Fachhochschule Osnabrück.

Neben dem Reihenabstand werden auch die Abstände in der Reihe und somit die Bestandesdichte verändert. Bei größeren Reihenabständen können sich Kosteneinsparungen bei der Ernte ergeben und außerdem sind die Möglichkeiten einer mechanischen Unkrautbekämpfung verbessert. Als negative Effekte könnte bei größerem Reihenabstand ein verstärkter Durchwuchs von Restverunkrautung und mehr Erosion entstehen. Die Versuche befinden sich im zweiten Jahr. Zu den zweijährigen Ergebnissen soll im Laufe des kommenden Winters informiert werden.

Als Standard wurde eine 12-reihige Drillmaschine mit 45 cm Reihenabstand genutzt.
Aussaat mit 5-reihiger Versuchsdrillmaschine und einem Reihenabstand von 60 cm.